Wer zahlt die Bestattung, wenn kein Geld vorhanden ist?

Die Bestattungspflicht ist in den jeweiligen Bestattungsgesetzen und -verordnungen der Bundesländer geregelt. Können diese die Bestattung nicht zahlen, so besteht die Möglichkeit, beim zuständigen Sozialamt einen Antrag auf Übernahme der Bestattungskosten nach § 74 SGB XII.

“Anspruchsberechtigt ist nach § 15 BSHG (jetzt § 74 SGB XII) derjenige, der zur Tragung der Kosten verpflichtet ist. Dies kann der Erbe nach § 1968 BGB oder der Unterhaltspflichtige nach § 1615 BGB sein, aber auch ein Angehöriger, der aufgrund einer öffentlich-rechtlichen Bestattungspflicht die Bestattung veranlasst, wenn Ausgleichsansprüche gegenüber den eigentlich zur Kostentragung verpflichteten Personen aufgrund mangelnder Leistungsfähigkeit nicht realisierbar sind. (BVerwG, BVerwGE 114, 57)”

Quelle: www.wikipedia.de, abgerufen am 17.4.2018