Kosten einer Bestattung

Vergleichen Sie in Ruhe

Die Kosten einer Bestattung hängen von vielen Faktoren ab: Soll es eine Erd-, eine Feuer- oder eine Seebestattung sein. Weiterhin hängt es davon ab, ob Sie schon eine Grabstelle haben, oder ob Sie eine neue erwerben müssen, ob und wo eine Trauerfeier stattfinden soll, ob eine Zeitungsanzeige erscheint, in welchem Umfang Blumen bestellt werden, ob Trauerdruck erstellt werden soll und ob ein Grabstein gewünscht wird.

Allgemein setzen sich die Kosten einer Bestattung aus drei Bereichen zusammen:

Die Leistungen des Bestatters

Ein Teil der Bestattungskosten fällt für die Leistungen des Bestatters an. Diese können je nach den gewählten Leistungen, der Region und der Bestattungsart in der Höhe sehr unterschiedlich sein.

Hier zu vergleichen, ist oft nicht so leicht, da jeder Bestatter seine Leistungen unterschiedlich benennt und abrechnet. Daher ist es sinnvoll, sich vor der Durchführung der Bestattung nach der Beratung eine detaillierte Kostenaufstellung mit Einzelpositionen geben zu lassen.

Sind Ihnen einzelne Posten unklar, so scheuen Sie sich nicht, nachzufragen. Einige Leistungen des Bestatters sind in der Regel notwendig zur Durchführung der Bestattung. Andere wiederum sind optional und können ggf. auch von den Angehörigen selbst geregelt werden. Hier kommt es aber immer auf den Einzelfall an.

Möchte ich die volle Unterstützung in allen Angelegenheiten? Vielleicht, weil ich momentan gar nicht dazu in der Lage bin, mich noch um Formalitäten und Planungsdetails kümmern zu müssen? Oder kann mir dies sogar helfen, mit der Situation besser umzugehen? Tut es mir vielleicht sogar gut, selbst tätig werden zu können? Sie entscheiden, was in Ihrer Situation für Sie am besten ist. Zu den Bestatterleistungen zählen in der Regel:

Formalitäten

  • Meldung beim Standesamt, Abmelden beim Einwohnermeldeamt, Besorgen der Sterbeurkunden
  • Abmelden der verstorbenen Person bei der Kranken- und Pflegeversicherung, bei den Renten- oder Pensionsstellen
  • Abrechnen mit Lebens- oder Sterbegeldversicherungen
  • Abmeldungen von weiteren Versicherungen und Verträgen

Überführen der verstorbenen Person

Hygienische Versorgung der verstorbenen Person

  • Einkleiden und einbetten in den Sarg
  • Waschen, Verschließen von Mund und Augen, ggf. kosmetische Behandlung

Abschied

  • Organisation und Durchführung eines Abschiedes am offenen Sarg

Trauerfeier und Beisetzung

  • Beratung und Erstellung von Trauerdrucksachen, ggf. Versand
  • Beratung zur Trauerfeier
  • Organisation und Durchführung der Trauerfeier und Beisetzung
  • Dekoration der Trauerfeier nach den Wünschen der Angehörigen
  • Weltliche Trauerredner*innen
  • Sargträger zur Beisetzung bei einer Erdbestattung
  • Erstellen von Fotos der Trauerfeier
  • Musik besorgen und bei der Trauerfeier abspielen (von CD)
  • Sarg
  • Urne
  • Erstellung und Bearbeitung von Bildern für die Trauerfeier
  • Livestreams oder Videos von der Trauerfeier

In wenigen Schritten zur eigenen Bestattungsvorsorge.

Mit unserem digitalen Vorsorgeplaner können Sie direkt anfangen, Ihre Vorsorge zu planen. In Ruhe von zu Hause aus. Am Ende erhalten Sie von uns eine detaillierte Kosten- und Leistungsübersicht.

Die Leistungen Dritter

Zu den Leistungen Dritter zählen alle Leistungen, die der Bestatter nicht direkt selbst erbringt. Dazu zählen zum Beispiel

  • Traueranzeige in der Zeitung
  • Blumendekoration zur Trauerfeier (Sargschmuck, Trauerkränze, Gestecke, Sträuße)
  • Musiker*innen (Orgel, Cello, Violine, Akkordeon, Piano etc.)
  • Sänger*innen
  • Steinmetzleistungen (Grabsteine, Inschriften oder Nachschriften)
  • Bewirtung der Trauergäste nach der Trauerfeier
  • Kosten für die Grabpflege durch eine Gärtnerei

Gebühren

Gebühren sind alle Kosten, die auf dem Friedhof anfallen (Grabgebühren, Beisetzungsgebühren, Gebühren für die Nutzung der Trauerhalle). Außerdem kostet auch die Ausstellung des Totenscheines durch einen Arzt/eine Ärztin eine Gebühr, welche nicht von der Krankenkasse übernommen wird.

Bei einer Feuerbestattung fallen außerdem Gebühren für das Krematorium an. Verstirbt jemand in einem Krankenhaus, so berechnet auch dieses in der Regel Gebühren für die Nutzung der Leichenhalle.

  • Grabgebühren (Neukauf oder Verlängerung)
  • Beisetzungsgebühren (Öffnen und Schließen der Gruft)
  • Gebühren für die Nutzung der Trauerhalle/Kapelle
  • evtl. Gebühren für die Grabpflege, wenn sich der Friedhof darum kümmert
  • Gebühren für die Ausstellung der Todesbescheinigung
  • Gebühren für die Kremation (Einäscherung) der verstorbenen Person
  • Gebühren für die Sterbeurkunden beim Standesamt

Wer trägt die Kosten der Beisetzung?

Bei der sogenannten Kostentragungspflicht handelt es sich um eine Verpflichtung nach dem Privatrecht. In der Regel sind die Erben zur Begleichung der Bestattungskosten verpflichtet. Sind keine Erben vorhanden oder schlagen die potentiellen Erben dieses aus, so sind als nächstes alle unterhaltspflichtigen Personen an der Reihe.

Sind auch diese nicht vorhanden, so ist die bestattungspflichtige Person nach dem jeweils gültigem Bestattungsgesetz nun für die Begleichung der Kosten zuständig. Hierbei handelt es sich dann um öffentliches Recht im Sinne des Bestattungsgesetzes. 

Häufig können die obigen Beschreibungen auch auf ein und dieselbe Person zutreffen. Schlägt also jemand das Erbe aus, so kann es sein, dass diese Person sich trotzdem um die Bezahlung kümmern muss, da sie gleichzeitig auch die bestattungspflichte Person im Sinne des Bestattungsgesetzes ist. Es können auch mehrere Personen zu gleichen Teilen verpflichtet sein.

Dies kann zum Beispiel bei einer Erbengemeinschaft der Fall sein, oder wenn die verstorbene Person mehrere Kinder hinterlässt, die gleichrangig bestattungspflichtig sind. 

Kostentragungspflicht (in folgender Reihenfolge)

  • Vertraglich verpflichtete Person(en)
  • Verpflichtete Person(en) aus Erbrecht
  • Verpflichtete Person(en) aus Sondervorschriften
  • Verpflichtete Person(en) aus Unterhaltsrecht
  • Bestattungspflichtige Person(en) nach dem jeweiligen Bestattungsgesetz

Wichtig:

Sie können auch eine Bestattung in Auftrag geben, wenn Sie nicht zum obigen Personenkreis gehören. Dies kann der Fall sein, wenn keine Angehörigen vorhanden sind, oder diese sich nicht um die Bestattung kümmern möchten.

Sobald Sie einen Bestattungsvertrag unterschreiben, sind Sie jedoch dem Bestatter gegenüber zur Zahlung verpflichtet. Ein Verweis auf die Kostentragungspflichtigen gilt hier nicht, da Sie der Vertragspartner für den Bestatter sind.

Ihre Pflicht zur Bezahlung ergibt sich dann alleine aus dem Vertrag.

Bestattungskostenrechner

Die Trauerkultur hat sich verändert. So individuell, wie die Menschen leben, gehen sie auch ihre letzten Wege. Daher können Sie mit unserem Bestattungskostenrechner Ihre individuell anfallenden Kosten berechnen. Von der preiswerten Beisetzung im engsten Kreise, über klassische Bestattungen oder Angebote mit Komplettbetreuung und individueller Gestaltung.

Alle Angebote beinhalten unsere aufgeführten Eigenleistungen, Friedhofsgebühren für die Grabstelle und Gebühren des Arztes und für die Sterbeurkunden sind nicht enthalten.

Selbstverständlich erstellen wir Ihnen auch ein individuelles Angebot inklusive aller Gebühren, wenn Sie uns sagen, wo die Beisetzung stattfinden soll. Schreiben Sie uns dazu einfach oder rufen Sie an.